Informationspflichten gem. Art.13 DS-GVO

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten (kurz „Daten") daher ausschließlich auf Grund­lage der gesetz­lichen Bestim­mungen. Mit dieser Daten­schutz­erklärung wollen wir Sie über die Verar­bei­tung Ihrer Daten in unserem Unter­nehmen und die Ihnen zuste­henden daten­schutz­recht­lichen Ansprüche und Rechte umfassend im Sinne des Art. 13 der Europäischen Datenschutz-Grund­ver­ordnung (EU DS-GVO) informieren.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlich ist

SÜDMETALL Otto Leonhard GmbH
Haylerstraße 32
80993 München
Telefon: 089 / 14 38 33-0
E-Mail: ed.llatemdeus@ofni

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte ist

Matthias Haßler (LL.M.)
Projekt 29 GmbH & Co. KG
Ostengasse 14
93047 Regensburg
E-Mail: ed.92tkejorp@negarfna
Tel.: 0941-2986930

2. Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

Wir verarbeiten die Daten, die wir im Rahmen der Vertrags­an­bahnung bzw. -abwicklung, anhand von Ein­willi­gungen oder im Rahmen Ihrer Bewer­bung bei uns bzw. im Rahmen Ihrer Mitar­beiter­schaft bei uns von Ihnen erhalten haben.

Zu den personenbezogenen Daten zählen:

Ihre Stamm-/Kontaktdaten, hierzu zählen bei Kunden z.B. Vor- und Zuname, Adresse, Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefon­nummer, Fax), Bankdaten, Handels­register­nummer, Umsatz­steuer-IdNr., Betriebsnummer.

Bei Bewerbern und Mitarbeitern zählen hierzu z.B. Vor- und Zuname, Adresse, Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefon­nummer, Fax), Geburts­datum, Daten aus Lebens­lauf und Arbeits­zeug­nissen, Bankdaten, Religions­zugehörigkeit, Bild­auf­nahmen, Sozial­versicherungs­daten, Kranken­kassen­daten, u.U. Führungszeugnis.

Bei Geschäftspartnern zählen hierzu z.B. die Bezeichnung ihrer rechts­geschäft­lichen Vertreter, Firma, Handels­register­nummer, Umsatz­steuer-ldNr., Betriebs­nummer, Adresse, Ansprech­partner-Kontakt­daten (E-Mail-Adresse, Telefon­nummer, Fax), Bankdaten.

Bei Besuchern unseres Unternehmens zählen hierzu Vor- und Zuname und Unterschrift.

Bei Journalisten zählen hierzu Vor- und Zuname, E-Mail Adresse, Faxnummer.

Bei Gewinnspielteilnehmern zählen hierzu Vor- und Zuname, E-Mail Adresse oder Telefonnummer.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch folgende sonstige personenbezogene Daten:

  • Informationen über Art und Inhalt von Vertragsdaten, Auftrags­daten, Umsatz- und Beleg­daten, Kunden- und Lieferanten­historie sowie Beratungsunterlagen,
  • Werbe- und Vertriebsdaten,
  • Informationen aus Ihrem elektronischen Verkehr mit uns (z.B. IP-Adresse, Log-in-Daten),
  • sonstige Daten, die wir von Ihnen im Rahmen unserer Geschäfts­beziehung (z.B. in Kunden­gesprächen) erhalten haben,
  • Daten, die wir aus Stamm- / Kontaktdaten sowie sonstigen Daten selbst generieren, wie z.B. mittels Kunden­bedarfs- und Kundenpotentialanalysen,
  • die Dokumentation Ihrer Zustimmungserklärung für den Erhalt von z.B. Newslettern.
  • Fotoaufnahmen im Rahmen von Veranstaltungen.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grund­ver­ordnung (DS-GVO) und dem Bundes­daten­schutz­gesetz 2018 in der jeweils geltenden Fassung:

  • zur Erfüllung von (vor-)vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs. 1lit.b DS-GVO):
    Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt für die Vertragsabwicklung online oder in einer unserer Filialen, zur Vertrags­ab­wicklung Ihrer Mitarbeiter­schaft in unserem Unter­nehmen. Die Daten werden ins­beson­dere bei Geschäfts­anbahnung und bei Durch­führung der Verträge mit Ihnen verarbeitet.
  • zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs. 1 lit.c DS-GVO):
    Eine Verarbeitung Ihrer Daten ist zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetz­licher Verpflich­tungen z.B. aus dem Handels­gesetz­buch oder der Abgaben­ordnung erforderlich.
  • zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs. 1 lit.f DS-GVO):
    Aufgrund einer Interessenabwägung kann eine Datenverarbeitung über die eigent­liche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen. Eine Daten­ver­arbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen erfolgt beispiels­weise in folgenden Fällen:
    • Werbung oder Marketing (siehe Nr. 4),
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiter­ent­wicklung von Dienst­leistungen und Produkten;
    • Führen einer konzern­weiten Kunden­daten­bank zur Verbesserung des Kundenservice
    • im Rahmen der Rechtsverfolgung
    • Zusendung von nicht-absatz­fördernden Informationen und Pressemitteilungen.
  • im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1lit.a DSGVO):
    Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, z.B. zur Zusendung unseres Newsletters, Ver­öffent­lichung von Fotos, Gewinnspiele.

4. Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken

Der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten für Werbe­zwecke können Sie jeder­zeit ins­gesamt oder für ein­zelne Maßnahmen wider­sprechen, ohne dass hier­für andere als die Über­mit­tlungs­kosten nach den Basis­tarifen entstehen.

Wir sind unter den gesetzlichen Voraussetzungen des § 7 Abs.3 UWG berechtigt, die E-Mail-Adresse, die Sie bei Vertrags­abschluss ange­geben haben, zur Direkt­wer­bung für eigene ähnliche Waren oder Dienst­leistungen zu nutzen. Diese Produkt­em­pfehlungen erhalten Sie von uns unab­hängig davon, ob Sie einen News­letter abonniert haben.
Wenn Sie keine derartigen Empfehlungen per E-Mail von uns erhalten möchten, können Sie der Ver­wendung Ihrer Adresse zu diesem Zweck jeder­zeit wider­sprechen, ohne dass hierfür andere als die Über­mit­tlungs­kosten nach den Basis­tarifen entstehen. Eine Mitteilung in Text­form reicht hierfür aus. Selbst­ver­ständlich ist in jeder E-Mail immer auch ein Abmeldelink enthalten.

5. Wer erhält meine Daten?

Wenn wir einen Dienstleister im Sinn einer Auftrags­ver­arbeitung ein­setzen, bleiben wir den­noch für den Schutz Ihrer Daten ver­ant­wortlich. Sämt­liche Auftrags­ver­ar­beiter sind ver­trag­lich dazu ver­pflich­tet, Ihre Daten ver­trau­lich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungs­erbringung zu ver­ar­beiten. Die von uns beauf­tragten Auftrags­ver­ar­beiter erhalten Ihre Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jewei­ligen Leistung benötigen. Diese sind z.B. IT- Dienst­leister, die wir für Betrieb und Sicher­heit unseres IT-Systems benötigen sowie Werbe- und Adressen­ver­lage für eigene Werbeaktionen.
Ihre Daten werden in unserer Kunden­daten­bank ver­ar­beitet. Die Kunden­daten­bank unter­stützt die Anhebung der Daten­qualität der vorhan­denen Kunden­daten (Dubletten­bereinigung, ver­zogen/ver­storben-Kenn­zeichen, Adress­korrektur), und ermög­licht die Anreicherung mit Daten aus öffent­lichen Quellen.
Diese Daten könnten Dritten zur Ver­fügung gestellt werden, sofern dies zur Ver­trags­ab­wicklung not­wendig sein sollte. Das Speichern von Kunden­daten erfolgt unter­nehmens­bezogen und getrennt, wobei unser Mutter­konzern für die einzel­nen teil­neh­menden Gesell­schaften als Dienst­leister fungiert.
Bei Vorliegen einer gesetzlichen Ver­pflichtung sowie im Rahmen der Rechts­ver­folgung können Behörden und Gerichte sowie externe Auditoren Empfänger Ihrer Daten sein.
Darüber hinaus können zum Zweck der Ver­trags­an­bahnung und -erfüllung Ver­sicherungen, Banken, Aus­kunfteien und Dienst­leister Empfänger Ihrer Daten sein.

6. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre Daten bis zur Beendigung der Geschäfts­beziehung oder bis zum Ablauf der gelten­den gesetz­lichen Aufbe­wahrungs­fristen (etwa aus dem Handels­gesetz­buch, der Abgaben­ordnung, oder Arbeits­zeit­gesetz); darüber hinaus bis zur Beendigung von all­fälligen Rechts­streitig­keiten, bei denen die Daten als Beweis benötigt werden.

7. Werden personenbezogene Daten an ein Drittland übermittelt?

Grundsätzlich werden von uns keine Daten an ein Drittland übermittelt. Eine Über­mittlung findet im Einzel­fall nur auf Grund­lage eines Ange­messen­heits­beschlusses der Euro­päischen Kom­mission, Standard­ver­trags­klauseln, geeigneter Garantien oder Ihrer aus­drück­lichen Zustimmung statt.

8. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Ein­schränkung der Ver­ar­beitung Ihrer gespei­cherten Daten, ein Wider­spruchs­recht gegen die Ver­ar­beitung sowie ein Recht auf Daten­über­trag­barkeit und auf Beschwerde gemäß den Vor­aus­setzungen des Datenschutzrechts.

Recht auf Auskunft:
Sie können von uns eine Auskunft verlangen, ob und in welchem Ausmaß wir Ihre Daten verarbeiten.

Recht auf Berichtigung:
Verarbeiten wir Ihre Daten, die unvoll­ständig oder unrichtig sind, so können Sie jeder­zeit deren Berichtigung bzw. deren Ver­voll­ständigung von uns verlangen.

Recht auf Löschung:
Sie können von uns die Löschung Ihrer Daten ver­langen, sofern wir diese unrecht­mäßig verar­beiten oder die Verar­beitung unver­hältnis­mäßig in Ihre berech­tigten Schutz­interessen ein­greift. Bitte beachten Sie, dass es Gründe geben kann, die einer sofort­igen Löschung ent­gegen­stehen, z.B. im Fall von gesetz­lich gere­gelten Aufbewahrungspflichten.
Unabhängig von der Wahrnehmung Ihres Rechts auf Löschung, werden wir Ihre Daten um­gehend und voll­ständig löschen, soweit keine dies­bezüg­liche rechts­geschäft­liche oder gesetz­liche Auf­be­wahrungs­pflicht entgegensteht.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:
Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, wenn

  • Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermög­licht, die Richtig­keit der Daten zu überprüfen.
  • die Verarbeitung der Daten unrechtmäßig ist, Sie aber eine Löschung ablehnen und statt­dessen eine Ein­schrän­kung der Datennutzung verlangen,
  • wir die Daten für den vorgesehenen Zweck nicht mehr benötigen, Sie diese Daten aber noch zur Geltend­machung oder Ver­teidigung von Rechts­an­sprüchen brauchen, oder
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten eingelegt haben.

Recht auf Datenübertragbarkeit:
Sie können von uns verlangen, dass wir Ihnen Ihre Daten, die Sie uns bereit­gestellt haben, in einem struk­turierten, gängigen und maschinen­les­baren Format zur Ver­fügung stellen und dass Sie diese Daten einem anderen Verant­wort­lichen ohne Behinderung durch uns über­mitteln können, sofern

  • wir diese Daten aufgrund einer von Ihnen erteilten und wider­ruf­baren Zustim­mung oder zur Erfül­lung eines Vertrages zwischen uns ver­ar­beiten, und
  • diese Verarbeitung mithilfe auto­matisierter Verfahren erfolgt.

Bei technischer Machbarkeit können Sie von uns eine direkte Über­mittlung Ihrer Daten an einen anderen Ver­ant­wort­lichen verlangen.

Widerspruchsrecht:
Verarbeiten wir Ihre Daten aus berechtigtem Interesse, so können Sie gegen diese Daten­ver­ar­beitung jeder­zeit Wider­spruch ein­legen. Wir verar­beiten dann Ihre Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutz­würdige Gründe für die Ver­ar­beitung nach­weisen, die Ihre Interessen, Rechte und Frei­heiten über­wiegen oder die Ver­ar­beitung dient der Geltend­machung, Aus­übung oder Ver­teidigung von Rechts­an­sprüchen. Der Ver­ar­beitung Ihrer Daten zum Zweck der Direkt­werbung können Sie jeder­zeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Beschwerderecht:
Sind Sie der Meinung, dass wir bei der Ver­ar­beitung Ihrer Daten gegen deutsches oder euro­päisches Daten­schutz­recht ver­stoßen, so bitten wir Sie, mit uns Kontakt auf­zu­nehmen, um Fragen auf­klären zu können. Sie haben selbst­ver­ständ­lich auch das Recht, sich an die für Sie zuständige Auf­sichts­behörde, das jeweilige Landes­amt für Daten­schutzaufsicht, zu wenden.
Sofern Sie eines der genannten Rechte uns gegen­über geltend machen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Daten­schutz­be­auftragten. Im Zweifel können wir zusätz­liche Infor­mationen zur Bestätigung Ihrer Identität anfordern.

9. Bin ich zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Die Verarbeitung Ihrer Daten ist zum Abschluss bzw. zur Erfüllung Ihres mit uns einge­gan­genen Ver­trages erforder­lich. Wenn Sie uns diese Daten nicht zur Ver­fügung stellen, werden wir den Abschluss des Vertrags in der Regel ablehnen müssen oder einen bestehen­den Vertrag nicht mehr durch­führen können und folg­lich beenden müssen. Sie sind jedoch nicht ver­pflichtet, hin­sicht­lich für die Ver­trags­er­füllung nicht relevanter bzw. gesetz­lich nicht erforder­licher Daten eine Ein­wil­ligung zur Daten­verarbeitung zu erteilen.